Frithjof bergmann

27.5.2021
Die Nachrufe auf den großen Frithjof Bergmann türmen sich seit seinem Tod am 24. Mai 2021. Der Philosoph, Humanist und die Quelle der New Work Bewegung, wäre am 24. Dezember 91 Jahre alt geworden. 


Ich hatte natürlich seine Bücher gelesen, und dabei bin ich mit meinen Augen wohl 30, 60, 100 Mal über seine Worte "was du wirklich, wirklich willst" geflogen. Sie haben mich nie erreicht.

Dann, vor 2 Jahren, als er im Sommer in Oberösterreich einen New Work Campus gründen wollte, sprach ich mit ihm in einem Video-Telefonat. Wir wollten ausloten, ob aus mir eine jener - von ihm persönlich rekrutierten - MitstreiterInnen werden könnte, die seine Überzeugungen und Visionen im ursprünglichen Sinn, im "O-Ton", weitertragen. Nicht eine der zigtausend TrittbrettfahrerInnen, die auf den geflügelten Begriff "New Work" aufspringen und sich mit leicht handhabbaren Themen wie der Arbeitsorganisationsflexibilisierung zufriedengeben. Die Antwort vorweg: Keines der beiden ist aus mir geworden.
Aber ich werde niemals, niemals vergessen, wie er mich mit seinen gütigen Augen über die Kamera ansah und sagte: "Iris, es geht darum, herauszufinden, was du wirklich, wirklich willst." Volltreffer. Heul. #mitteninsherz
#frithjofbergmann #einganzgroßer #rip #würdigungfüreinlebenswerk #mensch #humanist

 

Weiterführende Quellen:

Neue Arbeit: Zum Tode von Frithjof Bergmann (faz.net)

«Es gibt sehr viele Arten, das Leben zu verpassen» | Beruf & Berufung (derbund.ch)

Frithjof Bergmann – Wikipedia